Fahrgestell: Mercedes Benz 11/20 AF   
Aufbau: Schlingmann
Funkrufname: Florian Hannover Land 28-47-03
Baujahr: 1992
Leistung: 150 KW (Allrad)
Zul. Gesamtgewicht: 12 Tonnen
Besatzung: 1/8 (Gruppe)

 

Allgemeine Informationen

Bei dem LF 16 handelt es sich um ein Löschgruppenfahrzeug. Es führt feuerwehrtechnische Beladung für eine Gruppe(9 Leute) mit. Im Inneren des Fahrzeuges befinden sich neben 1600 Liter Wasser, einer Feuerlöschkreiselpumpe , einer Schnellangriffseinrichtung und 120 Liter Schaummittel, auch umfangreiches Material für technische Hilfeleistung. Dieser Fahrzeug-Typ ist auf Grund seiner Beladung universell einsetzbar. Bei einem Einsatz ist das LF16 das erstabrückende Fahrzeug. Seit 1992 steht uns dieses Fahrzeug zur Verfügung.

Ausrüstung (Auszugsweise)

Hydraulischer Rettungssatz

Der hydraulische Rettungssatz besteht aus einer Rettungschere (392 kN Schneidkraft), einem Spreizer (230kN Spreizktraft) und einem Rettungszylinder. Diese Geräte kommen bei Verkehrsunfällen zum Einsatz, um verunfallte Personen aus ihren Verkehrsmittel zu befreien. Angetrieben werden die Geräte über ein elektrisches Hydraulikaggregat. Den Strom hierfür liefert der Stromerzeuger.

Stromerzeuger

Der Stromerzeuger ist einer der Mittelpunk des Fahrzeuges. Er liefert eine Leistung von 5 kVA. Mit ihm können folgende Geräte vom Fahrzeug betrieben:
  • Lichtmast am Fahrzeug (2*1000W)
  • portables Stativ (2*1000W)
  • Hydraulikaggregat
  • elektrische Kettensäge
  • Trennschleifer
  • Tauchpumpe

Beleuchtungsmaterial

Auf unserem LF16 befindet sich ein Lichtmast, der an einer Einsatzstelle ohne großen Aufwand in Betrieb genommen werden kann. Er ist mit zwei 1000W Halogenstrahlern bestückt. ZUsätzlich ist auf dem Fahrzeug ein portables Stativ mit zwei 1000W Strahlern verlastet. Als Zubehör werden zwei Kabeltrommeln mitgeführt.

Feuerlöschkreiselpumpe 16/8

Die fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe hat eine Leistung von 1600 Liter/min bei 8 bar. Sie wird über den Fahrzeugmotor angetrieben. Eine Besonderheit der Pumpe ist das AWR-System. Schmutzwasser kann über die Pumpe weitergeleitet werden, ohne den Tank zu verunreinigen. Bricht der Wasserstrom ab, schaltet das System automatisch auf Tankbetriebn um.

Schnellangriffseinrichtung

Die Schnelleingriffseinrichtung besteht aus einem 30 m langen, formfesten Druckschlauch (S-32) und einer Schnellangriffspistole. Eingesetzt wird die Schnellangriffseinrichtung z.B. bei PKW-Bränden oder kleineren Bränden außerhalb von Gebäuden. Ein aufwändiges Verlegen von Druckschläuchen entfällt.

Atemschutzgeräte

Unser LF16 verfügt über 6 Atemschutzgeräte. Zwei dieser Geräte sind im Mannschaftraum in die Sitzbank integriert und können wärhend der Anfahrt angelegt werden. Vier weitere  Geräte befinden sich im Geräteraum.

Schaummittel/Wassertank

 

 

Einsatzbilder

Unwetterwarnung


© Deutscher Wetterdienst (DWD)

www.Heessel.de